Brasilien

FORTALEZA

Zugegeben, ich (die weibliche im Bunde) war nur 2 Wochen in Brasilien meine 2 Freundinnen besuchen. Genauer gesagt im nordöstlichen brasilianischen Bundesstaats Ceará...was bedeutet, dass ich gerade mal 1/57 von ganz Brasilien gesehen habe...Nichts desto trotz gibt es einiges zu sehen. Bekannt ist die Stadt für ihre Strände mit roten Klippen, Palmen, Dünen und Lagunen.

Praia de Iracema, der Stadtstrand Fortalezas. Er ist nicht der allerschönste, hat keinen weißen Sand, kein kristallblaues Wasser und ist überlaufen von Menschen, aber für Leute die Lust auf Aktion haben und andere Menschen gerne beobachten ist er genau richtig. Mittags Sonne tanken und abends  auf der Strandpromenade die vielen kleinen Foodstände probieren und nebenher Cocktails mit frisch gepresstem Fruchtsaft trinken. Wem das Abends nicht reicht kann weiter zum Dragão do Mar Center of Art and Culture. Ein schöner Platz mit toller Kunst, Restaurants, Bars, Theater und Musik!

MORRO BRANCO

Morro Branco, ca. 80 km von Fortaleza entfernt, ist ein muss für alle, die Urlaub in Fortaleza machen. Beeindruckende Landschaft, großartige Strände, weiße Sanddünen und diese Klippen in den verschiedensten Sandfarben sind einmalig. Durch das Wasser und die Erosionen haben sie diese besondere Form eines Labyrinths erhalten.

Strandbars und Restaurants fehlen natürlich auch hier nicht und so kann man leckeren Fisch bei toller Aussicht genießen.

Um dort hin zu gelangen haben wir uns ein Auto gemietet. Für mich die beste und einfachste Lösung um Brasilien zu erkunden.

CANOA QUEBRADA

Canoa Quebrada, bekannt als die Perle der Ostküste von Ceará, ist ein touristischer Badeort ca. 160 km von Fortaleza entfernt. Es ist ein kleines Fischerdorf, zwischen Dünen und Klippen.

In Canoa Quebrada wird viel geboten, langweilig kann es dir hier gar nicht werden ;) Egal ob ihr eine Rundfahrt mit einem traditionellen Fischerboot machen möchtet, mit Pferden einsame Strände erkunden, Kitesurfen oder über die Klippen Am Strand Gleitschirmfliegen. Letzteres habe ich gemacht und es war der absolute Wahnsinn, das kann ich jedem der keine Höhenangst hat nur ans Herz legen.

JERICOACOARA

Man hört, dass es der chilligste Ort Ceará sein soll, und das ist er auch! Ich Liebe diesen kleinen Fleck direkt am Meer. Jeri hat einen gewissen Charme den ich so noch nirgendwo anders auf der Welt gesehen habe.

Da Jeri weit ab vom Schuss liegt fühlt man eine ganz andere Lebensweise, man verspürt keinerlei Stress, alles bewegt sich in einem lässigen Tempo - Hippie like! Wunderschöne kleine Restaurants und Bars mit Live-Musik und zum shoppen bekommt man ganz viel Handgemachtes.

Straßen gibt es dort keine, alles besteht aus Sand.Da Jeri inmitten eines Naturschutzgebietes liegt sind Autos dort verboten, was bedeutet, dass du nur über einen Lokalen Reiseführer nach Jeri kommst. Dieser gabelt dich in seinem Pickup auf und man fährt erstmals eine halbe Stunde nur durch Dünen, vorbei an Lagunen, vorbei an frei lebende Esel oder Kühe die sich von wenigen Sträuchern ernähren die es hier und da durch den Sand geschafft haben.

Duna Por do Sol - So heißt eine Sanddüne die von halb Jeri pünktlich zum Sonnenuntergang besucht wird um die Sonne im Meer verschwinden zu sehen und den Tag zu verabschieden.

Ausflüge rund um Jeri gibt es natürlich auch. Man kann sich einen Standbuggy + Fahrer mieten und entlang am Meer zu Dünen, Süßwasserseen & Lagunen fahren.

  • Grau Icon Instagram
  • Black Instagram Icon